.
Bücher von Peter Drescher


Tiefenort
        

Peter Drescher

Auf der Flucht
Auf der Flucht
Rhön
Verlag: Hünfeld 2002
ISBN: 3-934893-08-2
- 10,00 Euro



In dem im 18. Jahrhundert spielenden historischen Roman erleben wir Christoph, den Sohn des erfolgreichen Musikers Melchior Molter, der sein Studium abbricht, fluchtartig Jena verlässt, getrieben von Selbstzweifeln und Zukunftsängsten. Er begibt sich auf dem Weg nach Südthüringen, in die ursprüngliche Heimat seiner Familie. Auf seiner Wanderschaft begegnet er zahlreichen plastisch geschilderten Personen (wie dem sagenumwobenen Rhön-Paulus). Die Erlebnisse und Auseinandersetzungen mit den vielfältigen Lebensformen und -ansichten beeinflussen seinen geistigen und seelischen Reifungsprozess, der ihn schließlich zu einer grundlegenden Daseins-entscheidung führt. Seine ganz besondere Note erhält dieser vielschichtige Entwicklungsroman durch die in Rückblenden erzählte authentische Biografie des Komponisten Johann Melchior Molter (1696 - 1765), dem Vater Christophs. Melchior Molter besuchte in Eisenach das Gymnasium, tritt später in Karlsruhe als Geiger in markgräfliche Dienste und bringt es bis zum Hofkapellmeister.

Die Mühle am Ogowe
Die Mühle am Ogowe
Verlag Die Scheune: Dresden 2003
ISBN: 3-931684-86-5
- 9,90 Euro

Andreas Fanfara, aus der Elften, bildet sich tatsächlich ein, während des Praktikums im Seniorenheim "Sozial Powern" zu können. Wie einst der Urwalddoktor Albert Schweitzer in seinem Spital am Ogowe. Und was passiert? Füttern, Putzen, Essen austeilen, meckernde Greise. Andy würde am liebsten die Flucht ergreifen, merkt aber, dass er gebraucht wird ...


Der Versand erfolgt per Nachnahme (zzgl. 2,00 EUR Versandkosten pro Buch)
Bitte schreiben Sie mir, welches Buch Sie möchten, und geben Sie Ihre Anschrift an: peter.drescher@gmx.de
Gern auch per Telefon: 03695 825637


Parole schwarzes Gold
Parole schwarzes Gold
Schkeuditzer Buchverlag: Schkeuditz 2003
ISBN: 3- 935530-22-6
- 6,00 Euro

Einige Schüler der Klasse 6b haben es sich in den Kopf gesetzt, Burgdörffel-Nord zu retten. Weshalb das? In der kleinen Bergbausiedlung lässt es sich doch prima leben, und der Wald - ein herrlicher Spielplatz - liegt direkt vor der Nase, mitten im Wald die geheimnisvolle Burg. Aber es droht Unheil! Die Gegend soll in einen riesigen Braunkohlentagebau verwandelt werden, was Abriss der Siedlung und Vertreibung der Bewohner bedeutet. Verzweifelt hecken die Kinder einen Plan aus: Entführung des Werkdirektors ...


Ein besonderer Kirchenbesuch
Ein besonderer
Kirchenbesuch

Verlagshaus Frisch:
Eisenach 2004
ISBN: 3-931431-34-7
- 4,00 Euro
In den elf Kurzgeschichten wird nicht etwa krampfhaft in ferne Welten ausgewichen. Nein, sie spielen im Hier und Heute. Unterhaltsam, mit Tiefgang, auch mit hintergründigem Humor. Da wird beispielsweise ein Touristenehepaar irrtümlich in eine Kirche eingeschlossen; ein Vierzigjähriger sinniert am Grabe des ehemaligen Pfarrers Rönnicke - einem strengen, autoritären, nicht unfreundlichen Mann, der das Gute wollte und so tragisch endete - über den Glauben; jemand kümmert sich um einen verwahrlosten Alten, der ausgerechnet am Heiligabend aus der Kneipe kommt.



Aus! Vorbei!
Aus! Vorbei!
Machtwortverlag:
Dessau 2007
ISBN 978-3-938271-81-0
- 8,40 Euro

Horst Wittuleg, der stille Enddreißigjährige, wird von Kopfschmerzen, Schwindel, von "diffusem Unwohlsein" geplagt und landet in der Psychatrie.
Hat er einen Gehirntumor? In der Klinik befasst er sich - anfänglich mehr aus purem Abwechslungsbedürfnis - mit einer Broschüre, in der sein Vater, ehemaliger Sportjournalist, Geschehnisse um einen kleinen Fußballverein niedergeschrieben hat, der konsequent bis in die Oberliga aufsteigt und der dann, am Höhepunkt seiner Karriere, in die Regionalhauptstadt verlagert wird. Das führt zu Irritationen, ja, Ärger, werden dadurch doch Wurzeln gekappt, Identität geraubt. Horst Wittuleg, aus dem Krankenhaus entlassen, will "leben", sich nicht "einigeln". Er organisiert "das Spiel des Jahres": die Asse von einst treten gegen die Jungen von heute an ...
Eingebettet in die Gegenwartserzählung sind anrührende, familiäre Begebenheiten sowie Blicke auf einen Landstrich, der ehemals als blühender "Kohle- und Energiebezirk" bezeichnet wurde.


Der Versand erfolgt per Nachnahme (zzgl. 2,00 EUR Versandkosten pro Buch)
Bitte schreiben Sie mir, welches Buch Sie möchten, und geben Sie Ihre Anschrift an: peter.drescher@gmx.de
Gern auch per Telefon: 03695 825637

Paradies mit Linden
Paradies mit Linden
Turmhut-Verlag:
Mellrichstadt 2007
ISBN 978-3-936084-22-1
- 11,50 Euro

Wie ist es, wenn jemand, der sich nicht gerade als "Mutter-Teresa-Typ" bezeichnet, mehr oder weniger zufällig eine Woche lang eng mit Behinderten zusammen ist, ja, ihnen Vertrauter, Helfer sein soll? Erhard Quadelfang, der unheldische Held entschließt sich - der Chef hat ihn aufgefordert, endlich seinen Resturlaub zu nehmen - zu so einer Sache. Roller und Latscher, Rollstuhlfahrer und Menschen zu Fuß, erleben im Lindenhof gemeinsame Ferien. Müssen miteinander auskommen, vertragen sich oder vertragen sich nicht, schließen Freundschaften ...
Tage im Lindenhof - bunt, aufregend, nahegehend, verzwickt.


Wurzeln schlagen
Wurzeln schlagen
Edition Winterwork:
Grimma 2010
ISBN: 978-3-943-150-17-0
- 8,90 Euro


Als der Vorruheständler Horst Greinerstorf im Briefkasten eine unerwartete Nachricht von Jossi, dem Cousin seiner verstorbenen Mutter findet, wird etwas in Bewegung gesetzt ...



KLICK!  klick!

Rhön-Paulus und der Sohn des Hofkapellmeisters

Verlag Rockstuhl
Bad Langensalza/Thüringen 2012
ISBN 978-3-86777-437-6
Format: 21 x 15 cm; 126 Seiten.
- 12,80 Euro

 


Westthüringen im 18. Jahrhundert. Die als Armenhaus verschrieene Rhön, Diefenorth im Eisenachschen, Paulus, der wilde Naturbursche und Christoph, des Barockkomponisten Sohn ... Abenteuerliche Wege, Suche nach Zuwendung, Liebe, Freundschaft.

Aus der Rezension von Annette Wöhler in der Südthüringer Zeitung vom 07.07.2012:
"Peter Drescher lässt sachkundig und mit Liebe zum Detail die damalige Zeit, das Leben der Menschen in der Rhön und im Werratal, ihr Lieben und Leiden, farbig und fesselnd zugleich wiederauferstehen. Flüssig und unterhaltsam spannt sich der Faden seiner fantasievollen Geschichte, mit feinen, warmherzigen Worten sind die beiden so ungleichen Hauptfiguren gezeichnet."


Der Versand erfolgt per Nachnahme (zzgl. 2,00 EUR Versandkosten pro Buch)
Bitte schreiben Sie mir, welches Buch Sie möchten, und geben Sie Ihre Anschrift an: peter.drescher@gmx.de
Gern auch per Telefon: 03695 825637


LEUCHTTURM
DORISE-VERLAG, ERFURT 2014
lSBN 978-3-942401-67 -8
Format: 20,4 x 12 cm; 44 Seiten.
- 5,00 Euro




Leuchttürme - hier nicht maritimes Zeichen am Meeresgestade, sondern er, der Leuchtturm, steht in den sieben Erzählungen für Licht am Horizont, für ,,Land in Sicht". Ob im Großen oder Kleinen. Ob bei Liebesenttäuschungen, Verlust des Arbeitsplatzes, ob beim schweren Erwachen nach einer bedrohlichen Operation oder gesellschaftlichen Umbrüchen.

Auszüge eines Briefes vom 04.09.2014 von Frau Professor Dr. Susanne Schmidt-Knaebel, Germanistin, Universität Hamburg an den Autor:
"Ihr 'Leuchtturm' ist eine äußerst gelungene Sache, das Beste, was ich bisher von Ihnen gelesen habe. ... Die erste Geschichte scheint mir die allerbeste zu sein. Vielleicht finden Sie das auch und haben sie deshalb nach vorne gestellt.
Das angedeutet Biographische ist sicher wieder nicht nur für mich von besonderem Reiz. Da ersteht die alte DDR mit ihrer Alltagswirklichkeit in kleinen, wie beiläufig erwähnten Details, die sicher auch im Osten bereits in Vergessenheit zu geraten drohen. Für mich entsteht da eine faszinierende neue Welt, zumal ich mich nie auf das propagandistische Zerrbild, das hier im Westen galt, einlassen mochte ... Wichtig sind die Aufzählungen bei Ihnen als stilistisches Mittel.
An "Altes Eisen" mochte ich besonders den umwerfenden Humor (z.B. Hennikes Ratschlag, schön auch der Neologismus "opastolz") und den gekonnten, schnell erzählten Schluss. Irre tief ist die "Ankunft im Alltag", nicht nur, weil Sie Reimanns Romantitel übernehmen. Die "Auferstehung" hat mich erneut stark berührt. Toll auch "Leuchtturm". Was für eine kluge Idee: "sich mit sich selbst treffen"!!! Herrlich sind die knapp skizzierten Figuren wie Gundi, der Bürstenschnitt und Oswin. Sie machen etwas, das ich auch an Rudolf Bechstein liebe: punktgenaues Erzählen. Toll ist hier natürlich das Thema Abwicklung und die Gefühle, die ostseits damit verbunden sind. Und die Metapher von der vertrockneten Zimmerlinde. ... Die letzte Geschichte könnte darauf hinweisen, dass Brunhildes Hoffnungen zum Scheitern verurteilt sind. Auch der Schluss weist darauf hin: wie abrupt das Licht ausgeht. Ich mag die unprüde Art, mit der sie sowas erzählen." 


klick! 

HIRNGESPINSTE
Die Sache mit dem Kopf und was alles so dran hing.
NORA Verlagsgemeinschaft, Berlin 2016
lSBN 978-3-86557-412-1
Format: 21,5 x 13,5 cm; 132 Seiten.
- 14,90 Euro



Annett Spieß, "Freies Wort", 10.11.2016:
Sehr persönlich und eindringlich, mit der für ihn typischen lyrischen Melancholie in den Sätzen, die sich diesmal mit kernig-umgangssprachlichen Sequenzen abwechselt, berichtet Peter Drescher von Erkrankung, dem Verlust des Vertrauens in den eigenen Körper und dem beschwerlichen Weg ins normale Leben ... Der eigenwillige Entwicklungsroman ist ein gereiftes, nachdenkliches Werk, welches mit seinem Titel symbolhaft spielt und bisherige Wunschvorstellungen und Träume seines Protagonisten zerplatzen lässt, aber ihm auch Mut gibt, neue Lebensbereiche zu eröffnen.

Aus dem Thüringer Magazin "Der Landstreicher"
Autorin: Jana Henn



klick!   Neuerscheinung!

Team XXZ7 gibt nicht auf
Engelsdorfer Verlag, Leipzig 2017
lSBN 978-3-96008-888-2
Format: 19 x 12 cm; 146 Seiten.
- 10,90 Euro


Drohende Wolken über Billerbach. Gefahr! Die Gegend soll in einen riesigen Braunkohlentagebau verwandelt werden. Das
bedeutet Abriss des Ortes, Vertreibung der Bewohner. Team XXZ7, ein Geheimbund von Schülerinnen und Schülern der 7c, liebt
seine Heimat und beschließt, um Birkenbach zu kämpfen. Da gibt es Weste, den Anführer der Truppe, uns begegnet der
nachdenkliche Luca, wir verstehen die hilfsbereite Lea. Ralf, Spitzname Löffelschnitzer, spielt eine besondere Rolle. Er kommt aus
den Thüringer Bergen, seine Eltern haben sich getrennt, er wohnt jetzt bei seinen Verwandten in Billerbach. Allmählich schließt Ralf mit Luca Freundschaft, beide besuchen zwei Tage lang das Thüringer Dorf. Dort verläuft für die Jungen manches nicht glatt.
XXZ7 bleibt am Ball - Billerbach darf nicht verschwinden. Das Team organisiert eine Demo zum Erhalt seines Ortes und nimmt Verbindung mit dem Direktor des Kohlewerkes auf. Der schlägt klare Töne an, redet von Umweltschutz und "Energiemix". Und es gibt noch Lucas' dicken Onkel Helmut, der sich sehr seltsam verhält. Hat das mit dem Schatz auf der Burg zu tun?
Dann passiert Unerwartetes... 


zurück zu Bücher
Lager, store
Ansichtskarten, postcards


Peter Drescher

Marktstraße 1
36469 Tiefenort
-
Steuernummer: 155/214/01238

-

Besucherzaehler
Besucherzaehler
ab 18.07.2012


nach oben